Fiduziarische Abtretung

Eine fiduziarische (treuhänderische) Abtretung nennt man, wenn die Forderung vom Zedenten (=Abtretender) an den Zessionar (=Abtretungsgläubiger) abgetreten wird.

Im Verhältnis nach außen (gegenüber Dritten) hin, kann der Zessionar mit allen Rechten und Pflichten gegenüber dem Schuldner auftreten, im Innenverhältnis ist der einstige Gläubiger also der Zedent der wirtschaftliche Eigentümer der Forderung, die Inkassofirma ist demnach fiduziarisch (treuhänderisch) gebunden.