Überspringen zu Hauptinhalt

Inkasso für Bildungseinrichtungen und Fachverlage

Wir sind auf das Forderungsmanagement im Bildungswesen und für Fachverlage spezialisiert. Ob Volkshochschule, Branchenverlag oder privater Bildungsträger, wir verstehen die jeweiligen Besonderheiten genau. Dieses Wissen nutzen wir, um hohe Realisierungsquoten für unsere Kunden zu erreichen.

  • Langjährige Erfahrung im Bildungswesen
  • Qualifizierter Innen- und Außendienst
  • Spezielle Inkasso-Taktiken für das Bildungswesen
Spezielle Beratung anfordern

Finden Sie die passende Inkasso-Lösung.

Was trifft am besten auf Sie zu?

Haben Sie eine Einzelforderung oder wiederkehrende Forderungen?

Wie hoch ist die Forderung?

Wurde die Forderung bereits tituliert?

Was ist die Grundlage Ihrer Forderungen?

Gegen wen richteten sich Ihre Forderungen?

Wo ist der Schuldner ansässig?

Wie viele Inkasso-Forderungen fallen bei Ihnen typischerweise pro Jahr an?

Wie hoch ist das typische Volumen pro Forderung?

Darauf achtet Germania im Bildungswesen

Im Bildungswesen und Verlagsbranche berücksichtigt Germania bei der Bearbeitung Ihrer offenen Forderungen folgende Gegebenheiten:

  • Die Klientel in der Branche ist oft heterogen und reicht von der Privatperson mit Kleinstforderung bis zu großen Geschäftskunden. Das erfordert flexible Herangehensweisen.
  • Die Anzahl an Forderungen im Bildungswesen, die ans Inkasso übergeben werden, ist oft sehr hoch. So verzeichnen allein die deutschen Volkshochschulen ca. 9 Millionen Teilnahmen pro Jahr. Oft implementieren wir deshalb automatische Schnittstellen zur Fallübergabe bei unseren Kunden. Das spart Aufwand und Zeit.
  • Bei Fachverlagen ist die Anzahl der Forderungen oft geringer. Dafür ist aber ein Besuch der Schuldner vor Ort oft besonders hilfreich. Denn es geht um wichtige Geschäftskunden, mit denen man eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung finden möchte.

Typische Kunden

  • Private Universitäten/ Hochschulen
  • Internate
  • Weiterbildungsträger
  • Akademien
  • Berufsbildungswerke
  • Volkshochschulen
  • Bildungsvereine
  • Freie Dozenten
  • Coaches
Hörsaal Für Studenten Und Zuhörer Germania Inkasso Inkasso Im Bildungswesen

Besonderheiten im Bildungswesen und bei Fachverlagen

Das Inkasso für Bildungseinrichtungen und Fachverlage unterscheidet sich zu vielen anderen Branchen dadurch, dass hinter der Leistung kein pfändbarer Vermögenswert steht. Während ein Landmaschinenhändler, zur Not, den verkauften Traktor pfänden kann, lässt sich ein VHS-Kurs nicht zurücknehmen. Mit verkauften Anzeigen in einer Fachzeitschrift oder einem Fortbildungskurs für Firmenkunden verhält es sich ähnlich. So ist es besonders wichtig einen qualifizierten Außendienst für das Inkasso im Bildungswesen und bei Verlagen zu nutzen, da sich dieser vor Ort ein Bild über Vermögensverhältnisse des Schuldners machen kann.

Germania Inkasso Zusammenarbeit Referenz BDIU
0+
Gläubiger aus dem Bildungswesen in den letzten 10 Jahren

Forderungsmanagement für Bildungsträger und Fachverlage

Das Inkasso in der Bildungsbranche erfordert eine besondere Vorgehensweise.

Wenn Bildungsträger oder Fachverlage nur ein innerbetriebliches Mahnwesen nutzen, bleiben sie oft unter Ihren Möglichkeiten. Bei Forderungen im Bildungswesen und Verlagsbereich braucht es einen Inkasso-Spezialisten, um hohe Realisierungsquoten effizient zu erreichen. Dabei ist es egal, in welcher Bildungssparte man aktiv ist – alle Bildungsdienstleister können von der Expertise eines seriösen Inkasso-Dienstleisters profitieren.

Bei den üblicherweise hohen Forderungssummen im Verlags- und Bildungs-Sektor wird der Außendienst sehr schnell aktiv. So können einerseits vermittelnde Gespräche mit dem Schuldner geführt werden und andererseits bekommt der Außendienstmitarbeiter vor Ort ein Gefühl für wesentliche Einkommensquellen und pfändbares Vermögen.

Ihre Vorteile bei der Germania

Realisierungsquote Ueber Branchendurchschnitt

Realisierungsquote von 90% durch Inkasso-Außendienst

Auszahlung Erfolgreiches Forderungsmanagement

100% Auszahlung der Hauptforderung bei Erfolg

35 Jahre Inkassoerfahrung

In Deutschland und der Welt für Sie aktiv seit 35 Jahren

Beim Schuldner Vor Ort Aktiv

Tiefes Branchenverständnis mit entsprechenden Workflows

Beispielhafter Inkassovorfall aus der Leasing-Branche

Mit Fingerspitzengefühl zum Erfolg

Situation

Ein Fortbildungsinstitut hat eine offene Forderung gegenüber einem Großhandelsunternehmen. Der Schuldner bezahlt die Rechnung über €5.500 für ein Vertriebslehrgang nicht.

Problem

Der Großhändler antwortet bisher nicht auf jegliche Kontaktversuche des Fortbildungsdienstleisters und scheint dem Problem aus dem Weg gehen zu wollen.

Lösung

Nach mehreren telefonischen Kontaktversuchen besucht der Außendienst den Schuldner vor Ort, um der Forderung Nachdruck und Ernsthaftigkeit zu verleihen. Dort lernt der Außendienstmitarbeiter, dass der Schuldner selbst auf einige offene Forderungen wartet. Mit diesem Wissen vereinbaren der Schuldner und der Außendienstmitarbeiter einen realistischen Ratenzahlungsplan und €1.500 werden direkt angezahlt. Vorsorglich hat sich der Außendienstmitarbeiter einen Überblick über die Vermögenswerte des Großhändlers verschafft, falls die Raten nicht eingehalten werden und es doch zu einer Pfändung kommen sollte.

An den Anfang scrollen