Überspringen zu Hauptinhalt

Inkasso für Human-, Zahn-
und Tiermedizin

Ein aufwändiges Mahnsystem und permanente Kontoüberwachung verursachen Arbeit und Kosten, die in einer Arztpraxis – bzw. Klinik – in der Regel nicht einkalkuliert sind.

Inkasso für Human-, Zahn- & Tiermedizin

Im Medizininkasso liegt die besondere Herausforderung darin, dass Ärzte jeden medizinischen Notfall für Mensch und Tier behandeln müssen. Dadurch entsteht ein hohes Risiko von Zahlungsausfällen. Für das Forderungsmanagement ergeben sich daraus folgende Besonderheiten:

  • Viele Ausfälle
  • Hoher interner Arbeits- und Kostenaufwand für Ärzte und Kliniken
  • Hohe Anforderungen Inkassounternehmen wegen Datenschutz

Das Forderungsmanagement im Gesundheitswesen sollte daher an ein Inkassounternehmen mit profunder Erfahrung und Referenzen im Inkasso mit medizinischen Forderungen übergeben werden.

Besonderheiten für das Medizininkasso in der Human-, Zahn- & Tiermedizin

Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern stehen Ärzte und Tierärzte immer vor der Herausforderung, dass die die Behandlung eines Patienten nicht ablehnen können bzw. Vorkasse verlangen können. Damit sind Sie vor Forderungsausfällen nicht geschützt.

Abrechnungszentren und Factoringunternehmen schaffen zwar kurzfristig Liquidität – ein wirklicher Ausfallschutz ist allerdings sehr teuer. Die nicht beglichenen Forderungen werden damit zurückgereicht.

Eine eigene Bearbeitung steht jedoch häufig nicht im Verhältnis zu den offenen Forderungswerten. Viele Inkassounternehmen nehmen aufgrund der datenschutzrechtlichen Anforderungen hiervon auch eher Abstand. In der Konsequenz stapeln sich offene Forderungen häufig im sprichwörtlichen „Praxiskeller“. Hier ist die Germania Inkasso Ihr Dienstleister!

Vorgehen bei offenen Forderungen im Gesundheitswesen

Wir haben speziell für das Forderungsmanagement im Gesundheitswesen ein Dienstleistungsangebot geschaffen, das die besonderen Umstände der Branche berücksichtigt.
    1. Schnelle Datenübermittlung durch automatische Übertragung in unser System
    2. Prüfung der Adresse sowie erstes Anschreiben des Zahlungspflichtigen mit telefonischer Kontaktaufnahme
    3. Auskunft über Bonität und vorhandene Negativeinträge (bei Forderungen im vierstelligen Bereich bei Bedarf Recherche vor Ort durch unsere Außendienstmitarbeiter)
    4. Ergebnis:
      • Schuldner zahlt
        • Erfolgreicher Abschluss
      •  Schuldner zahlt nicht
        • Im Falle der Nichtzahlung bestimmen wir gemeinsam bereits bei Vertragsabschluss, wie Ihre Forderung weiter behandelt werden soll:
          • Bei Bonitätsauskunft mit negativen Merkmalen → Kostenfreie Einstellung
          • Bei Bonitätsauskunft ohne negative Merkmale → Titulierung über Vollstreckungsbescheid, keine weitere Zwangsvollstreckung aus Kostengründen oder Einmeldung in die Schufa. Im letztgenannten Fall warten wir ab, bis der Schuldner die Löschung des Eintrags beantragt. Diese erfolgt nur nach vollständiger Bezahlung der offenen Summen.

Beispielhafter Inkassovorfall aus dem Inkasso für die Human-, Zahn- & Tiermedizin

Situation: Wer ein medizinisches Problem hat, der sucht einen Arzt auf, ohne vorab seine Finanzen zu prüfen. Per Gesetz ist jeder Arzt dazu verpflichtet, dringende ärztliche Leistungen zu erbringen. Er hat vorab nicht die Zeit zu überprüfen, ob der Patient solvent ist oder nicht.

Problem: Ein Patient kommt zum Zahnarzt und benötigt eine neue Krone. Er ist privatversichert, begleicht jedoch die folgende Rechnung nicht.

Lösung: Der Schuldner reagiert nicht auf die Mahnschreiben der Germania. Auf Basis der Bonitätsauskunft wird die Forderung tituliert und der Schuldner in der SCHUFA eingetragen. Zur Löschung des Schufa-Eintrages begleicht der Schuldner die ausstehende Rechnung beim Zahnarzt. Durch das professionelle Forderungsmanagement bleibt auch das gute Arzt-Patienten-Verhältnis weiterhin bestehen.

An den Anfang scrollen