Überspringen zu Hauptinhalt

Inkasso für Heizöl- und Energieversorgunger

Germania hat jahrzehntelange Erfahrung in der Forderungsrealisierung gegenüber Kunden von Heizöl- und Energieversorgern.

  • Langjährige Erfahrung im Versorgungssektor
  • Qualifizierter Innen- und Außendienst
  • Spezielle Inkasso-Taktiken für den Mineralölhandel
Spezielle Beratung anfordern

Finden Sie die passende Inkasso-Lösung.

Was trifft am besten auf Sie zu?

Haben Sie eine Einzelforderung oder wiederkehrende Forderungen?

Wie hoch ist die Forderung?

Wurde die Forderung bereits tituliert?

Was ist die Grundlage Ihrer Forderungen?

Gegen wen richteten sich Ihre Forderungen?

Wo ist der Schuldner ansässig?

Wie viele Inkasso-Forderungen fallen bei Ihnen typischerweise pro Jahr an?

Wie hoch ist das typische Volumen pro Forderung?

Darauf achtet Germania in der Energieversorgungsbranche

Die größte Herausforderung für das Inkasso in dieser Branche ist die Ermittlung des tatsächlichen Schuldners. Häufig ist derjenige, der Heizöl bestellt nicht derjenige, der auch in der Zahlungspflicht steht. In manchen Fällen ist der zahlungspflichtige Mieter schon lange ausgezogen. Wenn Sie Germania Inkasso mit dem Forderungsmanagement beauftragen, dann ist die Ermittlung des tatsächlichen Leistungsempfängers und seinem Aufenthaltsort entscheidend für den Erfolg der Inkassofirma.

Typische Kunden

  • Mineralölhändler
  • Stadtwerke
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Energiedienstleister

Besonderheiten im Inkasso für Mineralölhandel und Versorgungsunternehmen

Es gibt im Versorgungssektor verschiedene Konstellationen mit einem ähnlichen Problem: Häufig ist der Besteller nicht gleich derjenige, der die Rechnung zahlt. Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses bestellen beispielsweise Heizöl für die gesamte Hausgemeinschaft. Die Rechnung wird an den Vermieter verschickt, der diese jedoch zurückweist. Die Aufgabe des Inkassodienstleisters besteht darin, den Leistungsempfänger zu ermitteln.

Ein anderer Fall aus der Inkasso-Praxis: Mieter ziehen aus und die Abschlussrechnung des Stromversorgers bleibt offen. Der unbekannt verzogene Mieter muss durch das Inkassounternehmen ermittelt werden.

0+
Gläubiger aus dem Mineralölhandel in den letzten 10 Jahren

Forderungsmanagement für Mineralölhändler und Versorgungsunternehmen

Das Inkasso im Mineralölhandel erfordert eine besondere Vorgehensweise.

Es gibt im Versorgungssektor verschiedene Konstellationen mit einem ähnlichen Problem: Häufig ist der Besteller nicht gleich derjenige, der die Rechnung zahlt. Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses bestellen beispielsweise Heizöl für die gesamte Hausgemeinschaft. Die Rechnung wird an den Vermieter verschickt, der diese jedoch zurückweist. Die Aufgabe des Inkassodienstleisters besteht darin, den Leistungsempfänger zu ermitteln.

Ein anderer Fall aus der Inkasso-Praxis: Mieter ziehen aus und die Abschlussrechnung des Stromversorgers bleibt offen. Der unbekannt verzogene Mieter muss durch das Inkassounternehmen ermittelt werden.

Ihre Vorteile bei der Germania

Realisierungsquote Ueber Branchendurchschnitt

Realisierungsquote von 90% durch Inkasso-Außendienst

Auszahlung Erfolgreiches Forderungsmanagement

100% Auszahlung der Hauptforderung bei Erfolg

35 Jahre Inkassoerfahrung

In Deutschland und der Welt für Sie aktiv seit 35 Jahren

Beim Schuldner Vor Ort Aktiv

Tiefes Branchenverständnis mit entsprechenden Workflows

Beispielhafter Inkassovorfall im Versorgungssektor

Mit Fingerspitzengefühl zum Erfolg

Situation

Ein Energieversorger hat ausstehende Forderungen in Höhe von €1000 gegenüber einem Endabnehmer.

Problem

Der Abnehmer ist unbekannt verzogen.

Lösung

Germania Inkasso führt eine Adressrecherche u.a. durch den Außendienst und beim Einwohnermeldeamt sowie der Post durch. Außerdem finden Recherchen im direkten Umfeld des Schuldners statt, denn Nachbarn pflegen häufig weiterhin mit dem Verzogenen Kontakt. Der neue Aufenthaltsort des Schuldners wird ermittelt und vor Ort aufgesucht.

An den Anfang scrollen