Mahnung Definition

Eine Mahnung oder auch Zahlungserinnerung, ist die Aufforderung des Gläubigers an den Schuldner, die geschuldete Leistung zu erbringen. Die Mahnung erfolgt einseitig durch den Gläubiger und ist empfangsbedürftig durch den Schuldner. Sie dient zum Schutz des Schuldners vor den negativen Folgen eines Zahlungsverzugs und wird in der Regel in drei Mahnstufen vollzogen. Eine Mahnung erfolgt, wenn das definierte Zahlungsziel nicht eingehalten wurde und ist in der Regel Voraussetzung für den Verzug des Schuldners (§ 286 Abs. 1 Satz 1 BGB).