SCHUFA

Was ist die Schufa und welche Auskunft gibt sie?

Die Schufa Holding AG ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei mit Sitz in Wiesbaden. Das als Aktiengesellschaft geführte Unternehmen ist Deutschlands größter und wichtigste Auskunftgeber über die Bonität (Kreditwürdigkeit) von Personen und Unternehmen. Laut eigenen Angaben verfügt die Schufa über 813 Millionen Einzeldaten und verarbeitet jährlich über 140 Millionen Anfragen zur Kreditwürdigkeit.

Der Schufa Score als Basis für die Kreditvergabe

Die Schufa bewertet die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls eines Kredits oder eines Vertrags von Personen und Unternehmen. Hierfür bedient sie sich des Schufa Scores (siehe auch Bonitätsindex), der aus diversen Daten über das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit (Zahl der Konten, laufende Verträge, offene Forderungen etc.) errechnet wird. Der Schufa Score ist ein Wert zwischen 0 und 100. Je höher der Score ist, desto wahrscheinlicher wird ein Kredit gewährt. Kommt es zu Problemen bei Verträgen oder Krediten, so kann dies zu einem negativen Schufa Eintrag führen. Ein negativer Schufa Eintrag mindert den Schufa Score und beeinflusst somit eine mögliche Kreditvergabe negativ.

Schufa Auskunft kostenlos beantragen

Eine Schufa Auskunft über Dritte holen sich meistens Unternehmen wie Banken, Telekommunikationsanbieter oder Vermieter, die sich hierfür (in Verträgen) ein gesondertes Recht einräumen müssen. Darüber hinaus hat jeder Bürger das juristische Recht auf eine Schufa Selbstauskunft. Mit dieser kann man herausfinden, wie es um seinen persönlichen Schufa Score steht, also wie die eigene Bonität (Kreditwürdigkeit) bewertet wurde. Hierfür kann man direkt bei der Schufa online einen Antrag auf eine Datenkopie stellen. Die Schufa Selbstauskunft ist einmal pro Jahr kostenlos, jede weitere Abfrage kostet eine Gebühr von 18,50 Euro.

Sie möchten eine Schufa Selbstauskunft online und kostenlos erhalten? Mit diesem Link gelangen Sie direkt zum Antrag zu Ihrer kostenlosen Datenkopie.