Einzugsermächtigung

Die Einzugsermächtigung ist die schriftlich erteilte Erlaubnis einen geforderten Geldbetrag vom Bankkonto einziehen zu dürfen. Der Zahlungspflichtige (Schuldner) erteilt dem Zahlungsempfänger (Gläubiger) die Ermächtigung, einen fälligen Forderungsbetrag einmalig oder mehrmals von seinem Konto einzuziehen.

Das Einzugsermächtigungsverfahren ist neben dem Abbuchungsauftrag eines von zwei Lastschriftverfahren. Im Gegenzug hierzu stehen die Überweisung oder der Dauerauftrag, bei dem der Zahlungspflichtige selbst die Zahlung an den Zahlungsempfänger vornimmt.