Insolvenzgläubiger

Die Insolvenzgläubiger sind nach der Definition nach § 38 InsO diejenigen Gläubiger, die gegen den Insolvenzschuldner eine Forderung haben, die schon vor dem Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens begründet war. Keine Insolvenzgläubiger sind Glä ubiger, die erst nach der Eröffnung des Insolven zverfahrens einen Anspruch gegen den Schu ldner erwerben, auch wenn sie von der Eröffnung des Insolvenzv erfahrens keine Kenntnis besaßen.

Zugunsten der Gläubiger von nichtfälligen Forderungen gelten diese gemäß als fällig. Sie sind daher vollwertige Insolvenzgläubiger.