Negativmerkmale

Negativmerkmale sind personenbezogene Kennzeichen bzw. Merkmale, welche die Zahlungsmoral von Unternehmen oder Privatpersonen widerspiegeln und somit Rückschlüsse auf dessen Bonität geben.

Harte vs. weiche Negativmerkmale

Man unterscheidet zwischen harten und weichen Negativmerkmalen. Harte Negativmerkmale sind beweiskräftige, gerichtlich bestätigte Kennzeichen über die Bonität des Betroffenen. Hierunter fallen beispielsweise ein bereits eröffnetes Insolvenzverfahren, die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung oder Maßnahmen der Zwangsvollstreckung. Hingegen haben weiche Negativmerkmale nur geringe Aussagekraft über die Bonität einer Person. Hierunter fallen einseitig durchgeführte rechtliche Maßnahmen eines Vertragspartners gegenüber dem Betroffenen, wie zum Beispiel Antrag auf Mahnbescheid, Erhebung einer Klage oder außergerichtliche Mahnungen.