Durchsuchungsbeschluss

Der Durchsuchungsbeschluss ist die Anordnung zur Durchsuchung, meistens durch die Staatsanwaltschaft oder ihre Ermittlungspersonen erteilt. Dabei ist Durchsuchung im rechtlichen Sinn das Absuchen einer Person oder einer Sache nach Gegenständen oder zum Auffinden von Personen. Der Durchsuchungsbeschluss ist ein elementares Instrument der Strafverfolgung, -vollstreckung und der Gefahrenabwehr.

Durchsuchung vs. Untersuchung

Man muss zwischen der Durchsuchung und Untersuchung von Personen unterscheiden. Bei der Durchsuchung werden Kleidung, Körperoberfläche und einfach zugängliche Körperöffnungen wie der Mund, die Nase und die Ohren abgesucht. Die Untersuchung dagegen betrifft z.B. auch den Genitalbereich sowie das Körperinnere (z.B. Magen, Darm). Da die Untersuchung wesentlich stärker in die persönlichen Rechte eingreift, ist sie verglichen zur Durchsuchung nur unter besonderen Voraussetzungen möglich.

Auch zu nennen ist die Hausdurchsuchung, bei der ebenfalls besondere Vorschriften gelten. Denn in Deutschland besteht das Grundrecht des Art. 13 Grundgesetz über die Unverletzlichkeit der Wohnung.