Cash flow

Der Cash flow ist eine Kennzahl, die in der Praxis über folgende leichte Formel aus dem Jahresabschluss berechnet wird (Jahresüberschuss + Abschreibungen +/- Erhöhung/Verringerung der langfristigen Rückstellungen).

Der Cash flow („Liquiditäts-Zufluss“) Umsatzüberschuss, Finanzüberschuss wird als Nettozugang an flüssigen Mitteln aus der Umsatztätigkeit und anderer laufender Operationen innerhalb einer Zeitperiode gedeutet. Ebenso kann der Cash flow als praktische, aussagekräftige Kennzahl zur Einschätzung der Finanzlage eines Unternehmens und zur Aktienbewertung verwendet werden.

Der Cash flow in der finanzwirtschaftlichen Unternehmensbewertung gibt als Finanzindikator also darüber Informationen,

  • ob eine Gesellschaft aus eigener Kraft Investitionen vornehmen kann,
  • in welcher Höhe Barmittel zur Tilgung von Schulden, Zinszahlungen und zur Ausschüttung an die Gesellschafter da sind und
  • inwieweit eine Insolvenzgefahr vorhanden ist – ein dauerhaft negativer Cash flow führt zur Zahlungsunfähigkeit und somit zur Insolvenz des Unternehmens.